.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

.

Mannschaft

.

Verein

.

Archiv Saison  ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

.


..

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 

.

 


 


Michelle Urbicht

 

29.09.2018
von Sebastian Schmidt

 

Nach Remis gegen Mainz nun Pokal

SG 09 Kirchhof sucht nach
der Leichtigkeit


Kirchhof. Die Leichtigkeit der überragenden Vorstellungen der Vorsaison fehlt, die nach dem fünften Platz als Aufsteiger im Lager der SG 09 Kirchhof Begehrlichkeiten geweckt hat. Weswegen durchaus Enttäuschung nach dem 21:21 (10:8) in der 2. Handball-Bundesliga gegen Mainz 05 auszumachen war.

Für Trainer Christian Denk ist es ein Rucksack, den „wir loswerden müssen“. Vize-Kapitänin Danique Boonkamp weiß, „dass wir uns noch schwer damit tun, dauerhaft die Favoritenrolle anzunehmen.“ Ein feiner Unterschied ist es, der dem Team zu schaffen macht. Das Missverhältnis, ein Spiel gewinnen zu können oder es zu müssen. „Wir spüren schon mehr Druck, weil die Zuschauer nun immer zwei Punkte erwarten. Auch für die gegnerischen Trainer sind wir jetzt stets der Favorit“, präzisiert Boonkamp.
Nicht vergleichbar ist das mit der Situation vor zwei Jahren als Drittligist. Denn jetzt sind (fast) alle Mannschaften auf Augenhöhe und da entscheiden Kleinigkeiten. Etwa, ob alle Leistungsträgerinnen an ihre Grenzen gehen (können). Diesmal war dies bei Torjägerin Diana Sabljak wegen einer heftigen Oberschenkelzerrung unmöglich. Lediglich zwei Feldtore gelangen der 25-Jährigen. „Ich weiß nicht, ob es noch eine Spielerin gibt, die sich so in den Dienst der Mannschaft gestellt hätte“, lobte Denk allein die Tatsache, dass die Kroatin dick bandagiert auf der Platte stand.

Bonusspiel im DHB-Pokal

Erneut beließ es der Coach bei acht Feldspielerinnen, die mitwirken durften. „Die Zeit der anderen wird kommen, sie trainieren gut. Aber noch sind sie nicht reif für solch ein Spitzenspiel“, betont der B-Lizenz-Inhaber mit Blick auf Sandra Szary, Alena Breiding und Iva van der Linden. Allein Michelle Urbicht zählt von den vier Neuen zum Stamm.

Und es deutet nicht viel darauf, dass sich das in den nächsten beiden Wochen ändert. Zunächst steht das „Bonusspiel“ im DHB-Pokal gegen Erstligist HSG Bensheim/Auerbach an (Sa. 19.30 Uhr). Sieben Tage später gilt es in der 2. Liga gegen Erstliga-Absteiger HC Rödertal. Zwei weitere Spitzenspiele in Melsungen. Wovon die SG 09 nach den neuen Ansprüchen eines gewinnen kann (DHB-Pokal) und eines gewinnen muss. Das gegen den Tabellendritten.

 

Danique Boonkamp

 


 

29.09.2018

<<<zurück

     

 
..