.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

.

Mannschaft

.

Verein

.

Archiv Saison  ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

.


..

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 

.

 


 

 

13.10.2018
von Sebastian Schmidt

 

0:7-Lauf war vorentscheidend

SG 09 Kirchhof verliert mit 28:29 gegen HC Rödertal

Melsungen. Der Erstliga-Absteiger hat sich behauptet: Mit 29:28 (12:10) haben die Handballerinnen des HC Rödertal im Verfolgerduell der 2. Handball-Bundesliga vor 553 Zuschauern bei der SG 09 Kirchhof gewonnen.

"Die Niederlage ist leider verdient. Wir haben in der Deckung zu viele Fehler gemacht, haben die vielen Zeitstrafen des Gegners nicht ausgenutzt und haben nicht so entschlossen aufs Tor geworfen wie sonst", sagte SG-Coach Christian Denk. Nur in der ersten Viertelstunde wussten die Löwinnen zu gefallen. Angetrieben von Torjägerin Diana Sabljak und Kreisläuferin Dionne Visser sowie mehr noch von der erneut überragenden Torfrau Frederikke Siggaard lag Kirchhof mit 7:3 vorn (13.).

Aber eben nur so lange, bis HC-Trainer Frank Mühlner eine Auszeit nahm und zwei entscheidende Änderungen vornahm. Die groß gewachsene Litauerin Brigita Ivanauskaite rückte von Halblinks auf die Mitte, für Jessica Jander kam Rabea Pollakowski auf Linksaußen auf die Platte. Und das so erfolgreich, dass dem pfeilschnellen Rotschopf nach dem 10:7 (22., Karolina Bijan) bis zur Pause alle (!) weiteren Tore zum 10:12 gelangen.

Rödertal ließ in einem zerfahrenen Spiel nicht locker, erhöhte auf 14:10 und ließ sich anschließend vom zwischenzeitlichen Ausgleich zum 15:15 (39.), 16:16 (41.) und 20:20 (47.). nicht vom Erfolgsweg abbringen. "Schön war es nicht, aber wir haben den Kampf angenommen und verdient zwei Punkte mitgenommen", sagte Frank Mühlner.

Kirchhof: Siggaard (12 Paraden/24 Gegentore), Küllmer (0/1), Demianczuk (2/4) - Lucas, Breiding, Boonkamp 1, Kühlborn 6, Svirakova, van der Linden 1, Sabljak 10/1, Szary, Urbicht, Bijan 3, Visser 6/1, Mai 1.

Rödertal: Rammer (9/22), Minami (1/6) - Mauksch 4/3, Szczecina 4, Boesen, Ossenkopp 3, Hasselbusch, Alesiunaite 2, Ivanauskaite 5, Eckart 1, Jander 1, Pollakowsi 7, Loehnig 2.

SR: J. Lier/M. Lier (Stuttgart). Z: 553.

Siebenmeter: 3/2:3/3. Zeitstrafen: 6:12 Minuten.

Rote Karte: Ivanauskaite (53.).

 

 


 

13.10.2018

<<<zurück

     

 
..