.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

.

Mannschaft

.

Verein

.

Archiv Saison  ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

.


..

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 

.

 


 

 

22.10.2018
von Sebastian Schmidt

 

Nur Sabljak und Visser treffsicher

SG 09 Kirchhof verpasst Coup beim Meister Buchholz 08-Rosengarten

Buchholz. Sie hatten vor dem Spiel viel Spaß im Hamburger Hafen. Nur auf der Platte verpassten es die Zweitliga-Handballerinnen der SG 09 Kirchhof, auch die Nordheidehalle mit einem Lächeln zu verlassen und unterlagen bei Meister HL Buchholz 08-Rosengarten mit 25:29 (9:13).

„Da war mehr drin. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir zu viele Chancen liegen gelassen“, haderte SG-Coach Christian Denk nach dem fünften sieglosen Pflichtspiel in Serie. Kleinigkeiten waren es, die Kirchhof über 4:3 (12.) und 5:7 (17.) bis zum 6:12 (26.) ins Hintertreffen brachten. Übertreten beim Abschluss am Kreis, Stürmerfouls, Fehlpässe. Dadurch schlug die SG 09 aus dem Risikospiel mit der siebten Feldspielerin kaum Kapital.

 

 

Luchse waren gut eingestellt

Die Folge: Denk brachte die Halbrechte Sandra Szary, der prompt ihr zweites Saisontor gelang, und im zweiten Durchgang mit Michelle Urbicht den zweiten Neuzugang aus Rödertal. Verbunden mit der Aufgabe, den Kreis ins Spiel zu bringen. Das gelang, denn die formstarke Dionne Visser und Kim Mai holten die meisten der insgesamt zehn Strafwürfe heraus. Nur beim Abschluss strahlten allein Diana Sabljak und Visser richtig Gefahr aus. „Darauf konnten wir uns gut einstellen. Dennoch war das die stärkste Prüfung für uns in dieser Saison“, zollte Rosengartens Coach Dubravko Prelcec den Grün-Weißen Respekt.

Eine Herausforderung wurde es besonders, weil sie mitunter zu robust zu Werke gingen. Sieben Zeitstrafen kassierten die Handball-Luchse im zweiten Durchgang. Und Kirchhof? Nicht eine. „Wir waren zu brav“, fand SG-Trainer Denk. Was neben der Zweikampfführung auch für das Überzahlspiel galt.

Sogar mit bis zu drei Spielerinnen mehr war Kirchhof auf der Platte, als zwischen der 34. und 36. Minute mit Kapitänin Evelyn Schulz sowie den Rückraum-Assen Kim Land und Laura Schultze drei Akteurinnen nach einem Wechselfehler und Foulspielen auf die Bank mussten. Kirchhofs Ertrag fiel mit einem Siebenmeter durch Sabljak zum 11:14 bescheiden aus (36.).
Schneider entscheidet für die Luchse

Das trieb die SG 09 indes zu ihrer stärksten Phase an. Kirchhof kam auf 14:15 heran (41.) und ging selbst zweimal in Führung. Naturgemäß durch Visser zum 19:18 (48.) und Sabljak zum 21:20 (52.). Trotz regelmäßiger Überzahl kostete die Aufholjagd viel Kraft. Und die Handball-Luchse spielten zwei Trümpfe aus: Lynn Schneider, der in den letzten zwölf Minuten vor allem nach Durchbrüchen sechs Treffer gelangen, und die lautstarken Fans. „Wir haben eine Schippe drauf gelegt und das mussten wir auch“, betonte Prelcec. Erst Schneiders Siebenmeter zum 27:25 (59.) entschied die packende Partie.

SG 09: Siggaard (bis 20. und ab 54.), Demianczuk (20. - 54.), Küllmer - Lucas, Breiding, Boonkamp 1, Kühlborn 3, Svirakova, van der Linden, Sabljak 9/5, Szary 1, Urbicht, Bijan 3, Visser 8/3, Mai.

SR:Heine/Standke. Z:278.

Siebenmeter: 4/3:10/8. Zeitstrafen:16:0-Minuten.

 


 

23.10.2018

<<<zurück

     

 
..