.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

.

Mannschaft

.

Verein

.

Archiv Saison  ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

.


..

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 

.

 


 

28.09.2018
von Sebastian Schmidt

 

Verfolgerduell in Melsungen

Mainz 05 wird zum Gradmesser für die SG 09 Kirchhof

Kirchhof. Das ist ein starker Gegner: Im Verfolgerduell der 2. Handball-Bundesliga hat die SG 09 Kirchhof am Samstag in Bestbesetzung den 1. FSV Mainz 05 (18 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen) zu Gast.

DER TRAINER

Thomas Zeitz ist 44 Jahre alt und B-Lizenz-Inhaber. Als Rechtsaußen spielte der gebürtige Frankfurter bis zur Regionalliga, musste seine Karriere aber mit 28 Jahren wegen einer Schulterverletzung frühzeitig beenden. Mit der TSG Oberursel gelang ihm dennoch als Spielertrainer der Sprung in die Oberliga. Die TSG Ober-Eschbach übernahm er als sein erstes Damen-Team 2006 und war anschließend als Aufstiegsspezialist unter anderem bei der SG Mainz-Bretzenheim tätig, ehe er sich im Dezember 2015 der FSG Mainz 05/Budenheim anschloss, die seit diesem Jahr ohne Budenheim antritt. Der Bankkaufmann ist mit Spielmacherin Sarah van Gulik liiert, die mit der HSG Bensheim/Auerbach am 6. Oktober im DHB-Pokal bei der SG 09 gefordert ist.

DER KADER

Seit dem Amtsantritt von Zeitz sind von den damals 20 Spielerinnen noch drei übrig geblieben. Klare Philosophie: Zeitz und Mainz setzen auf junge Talente, die früh Verantwortung erhalten. Im Sommer kamen die österreichische Jung-Nationalspielerin Carina Gangel (Wien), Rechtsaußen Hanne van Rossum (HSG Bad Wildungen), Rückraumspielerin Larissa Platen (Bensheim/Auerbach) und die zweitliga-erfahrene Torfrau Vanessa Gerken von Oberligist TV Moselweiß als Reaktion auf die schwere Knieverletzung von Clara Bohneberg.

DAS SAISONZIEL

Nachdem die Meenzer Dynamites zuletzt „nur“ Zehnter wurden, nachdem sie im Februar noch Tabellenzweiter waren, soll es nun mehr werden. Angestrebt wird ein Platz zwischen fünf und acht.

DIE AUFSTELLUNG

Im Tor beginnt Kristin Schäfer. Kreisläuferin Alexandra Tinti und die erst 17-Jährige Spielmacherin Pauline Golla sind im Innenblock der 6:0-Deckung erste Wahl. Auf Linksaußen könnte Sophie Hartstock für Denise Großheim (Mandelentzündung) starten, rechts ist van Rossum Stamm. Viele Optionen bietet der Rückraum, wo die Ex-Wildungerin Simona Cipaian (links) und Junioren-Nationalspielerin Alicia Soffel auflaufen.

DIE FORM

Dem 26:22-Coup im DHB-Pokal gegen die Kurpfalz Bären und dem 35:21 zum Auftakt gegen DJK/MJC Trier folgte eine unerwartete 34:37-Niederlage bei Aufsteiger TuS Lintfort. Zuletzt gewann Mainz 22:21 gegen die TG Nürtingen.

 


 

29.09.2018

<<<zurück

     

 
..