Unser Handballcamp 12
mit Dago Leukefeld:

Truthahnsteak Hawaii
und "Stromschläge"

Truthahnsteak Hawaii und Stromschläge in der Stadtsporthalle waren die Themen beim 12. Handballcamp der Sportgemeinschaft 1909 Kirchhof. Überhaupt herrschte wieder große Begeisterung. Da gibt es nämlich keine Langeweile, da gibt es immer wieder neue Highlights und abwechslungsreiche Trainingseinheiten.
In den Sommerferien nutzten 43 Handballkids aus der Region, darunter 14 Neueinsteiger, die große Chance, ganztägig Handball zu trainieren, zu leben, zu fühlen, zu spielen und zu genießen. Zwischendurch die Trinkpausen und an der großen Tafel das gemeinsame Mittagessen.
Die Speisekarte der Werksküche Eurest bot diesmal die Köstlichkeiten Spaghetti, Jägerschnitzel und den Renner: Truthahnsteak Hawai
i mit Curryreis.



Das Essen wird angeliefert.



Gesundes Essen beim Handballcamp.

"Gegessen wird, was auf den Tisch kommt und alle essen Alles", so Christa Kühlborn, die mit Hans Pollmer die Teilnehmer betreut und versorgt. "Bei uns fehlt wirklich gar nichts, angefangen von den kleinen Snacks, den selbstgebackenen Kuchen oder Muffins bis hin zu den kühlen Getränken", schwärmt auch Kirchhofs Chefcoach Gernot Weiss. Der Lieblingssport Handball stand drei Tage im Mittelpunkt. Bedingt durch die tropischen Temperaturen gab es diesmal sogar eine fröhliche Wasserschlacht. Doch gleich danach mussten die Kids wieder Parcours meistern oder Schlagwürfe üben. Konzentriert mitarbeiten sowie zuhören und umsetzen ist Voraussetzung. Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch von Dago Leukefeld.
Der ehemalige Nationaltrainer der deutschen Nationalmannschaft der Frauen intensivierte die Merkmale, die für das Erlernen des Schlagwurfs wichtig sind. Die Ballannahme, die Ballhaltung, der Wurfabschluss, die Ausholbewegung, die Wurfbewegung und die Gesamtbewegung standen auf dem Stundenplan.



Der Trainingsplan wird unter die Lupe genommen.



Dago Leukefeld und die Handballkids aus Nordhessen.

Die Kids lauschten den Worten und Erklärungen des Erfolgstrainers. Dago Leukefeld wollte, dass die Talente den "Stromschlag in der Stadtsporthalle" spüren. Larifari geht nicht, ohne Körperanspannung geht beim Handball absolut gar nichts. Dago Leukefeld machte vor, korrigierte und hatte großen Spaß mit den Handballkids aller vier Gruppen. Sie beherzigten schließlich: "Den Ball fängst du vor deinem Körper, dabei baust du Ganzkörperspannung auf, als würdest du einen Stromschlag spüren". Dann erprobten die Teilnehmer die "Peitsche" mit dem "Abfeuern" des Balls über die "Kimme" und nun wissen die Jungs und Mädels auch, dass bei der Ballhaltung der Daumen und der Zeigefinger die Druckpunkte bei der Hand bilden und als Powerfinger bezeichnet werden. Das Trainingsprogramm wurde täglich mit dem Warmmachen eröffnet und mit dem Dehnen abgeschlossen, hier zeichnet sich 09-Juniortrainer Dennis Horn aus. Überhaupt, der Trainerstab um Gernot Weiss ist bestens aufgestellt, alle wissen um ihre Aufgaben und Rollen, alle haben ein Herz für den Nachwuchs.

 

 


 



Mit Jana Pollmer macht das Training großen Spaß.

Zum Trainerteam gehören neben Gernot Weiss und Dennis Horn: Christian Denk, Christin Kühlborn, Julie Bärthel, Swantje Heimburg und Jana Pollmer, alle vier Bundesligaspielerinnen bei Grün-Weiß sowie Phillip Hartung, ebenfalls ein Juniortrainer. "Wir sind ein gutes Team", lobt der 09-Chef, aber auch den Teilnehmern bescheinigte Weiss gute Entwicklungen! Die Älteren in den Gruppen eins und zwei widmeten sich vor allem speziellen Angriff- und Abwehrformationen. Wohingegen die Gruppen drei und vier die individuelle Technik und die Ausführung des Sprungwurfs als weiteren Schwerpunkt trainierten. Ein beliebtes Spiel dann "Schwarz - Weiß", wo die Anfänger und Neueinsteiger auf ihre Reaktionsfähigkeit und Umschaltvermögen getestet werden. Intensives Training am laufenden Band und erst als Leonie erschöpft sagte: "Ich bin heute an meine Grenzen gestoßen", da gab es Erbarmen und "Hitzefrei".
Ein herzliches Dankeschön gilt den Sponsoren handballhessen, pooldreimedia,
dem Wirtschaftsministerium, insbesondere dem Staatsminister Florian Rentsch und der heimischen Hütt-Brauerei.

 



Sie machen´s möglich: Gernot Weiss, Dago Leukefeld, Christin Kühlborn, Sören Wennerlund und Christian Denk.

Nun sind alle gespannt auf das Camp 13 in den Herbstferien.
Camp 13 ist terminiert für den 21. bis 23. Oktober. Anmeldungen sind ab sofort möglich: 05661 8464.



Ohne Christa Kühlborn geht es nicht.


                                              Zur Vergrößerung auf Foto klicken
Die "große" Gruppe.



Verschnaufpause für Max, Clara, Leonie und Leonas.



Die Neueinsteiger.

 

(26.07.13)

<<zurück