.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

.

Mannschaft

.

Verein

.

Archiv Saison  ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

.


..

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 

.

 




 

08.03.2019
von Sebastian Schmidt

 

Kirchhof gefordert in Zwickau

Vorbild Michelle Urbicht gibt
die Richtung vor


Jetzt ist Köpfchen gefragt: Die Handballerinnen der SG 09 Kirchhof sind in der 2. Bundesliga beim abstiegsbedrohten BSV Sachsen Zwickau gefordert (Sa. 17 Uhr).

Und müssen eine Reaktion auf die höchste Heimniederlage (24:34 gegen HL Buchholz 08-Rosengarten) in der Ära von Trainer Christian Denk überhaupt zeigen. „Wir haben die Pleite schnell abgehakt. Die Spielerinnen sind alle sehr selbstkritisch mit ihren Leistungen umgegangen“, betont Denk.

Wohlwissend, dass sich insbesondere Leistungsträgerinnen wie Danique Boonkamp und Christin Kühlborn aktuell schwer damit tun, unbeschwert auf die Platte zu gehen, weil die eigene Zukunft ungeklärt ist. Als Vorbild dient hier Michelle Urbicht, die auf ihrer Lieblingsposition als Spielmacherin jetzt Boonkamp nach Halbrechts verdrängt hat und beim 24:34 erneut von den Fans zur Spielerin des Tages gekürt wurde. „Michelle ist klar auf dem aufsteigenden Ast und harmoniert mit Diana Sabljak besonders gut“, lobt der Coach. In Zwickau wird die leicht angeschlagene Urbicht erneut mit einer Schiene an der Wurfhand auflaufen.

Nicht an Bord ist die erkrankte Alena Breiding. Der Einsatz von Torfrau Katarzyna Demianczuk (Nackenschmerzen) ist fraglich. Ansonsten gibt es keine Änderungen im Kader. „Wir müssen uns wieder mehr helfen und dürfen den Gegner nicht an der Tabelle messen“, macht der SG-Coach deutlich. Denn Zwickau baut unverändert auf das Team, das in der vergangenen Rückserie sogar noch minimal besser punktete als Kirchhof. Seit Saisonbeginn steckt der BSV aber wieder voll im Abstiegskampf.
Ausbeute unter Rentsch beim BSV mäßig

Mit der Folge, dass Trainer Rüdiger Bones gehen musste und seit dem 8. Januar Norman Rentsch das Zepter schwingt und zusätzlich ab dem 1. Juli Geschäftsführer wird. Der 39-Jährige war bereits bis 2014 in Zwickau tätig, ehe er mit dem HC Leipzig 2016 DHB-Pokalsieger wurde und in dieser Runde ein erfolgloses Gastspiel bei Borussia Dortmund gab.

Mit Rentsch (5:11 Punkte) hat sich die Situation im Vergleich zu Bones (6:16) nur unwesentlich verbessert. Trotz der erstliga-erprobten Petra Nagy, Christina Zuber und Isa-Sophie Rösicke im Rückraum, Kreisläuferin Nadja Bolze, der treffsicheren Linksaußen Jenny Choinowski (120/54) sowie U 18-Nationalspielerin Charley Zenner im Tor.

 

 


 

08.03.2019

<<<zurück

     

 
..