.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

.

Mannschaft

.

Verein

.

Archiv Saison  ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

...


 

 


 

 


 

 


 

 


 




 



01.02.2020
von Ralf Ohm

 
2. Liga

32:24 - Kirchhof schafft die Überraschung und lässt Waiblingen abblitzen

Unglaublich, aber wahr: Als krasser Außenseiter ins Spiel gegangen, fegte Handball-Zweitligist SG 09 Kirchhof den Tabellenvierten Waiblingen, immerhin seit sieben Spielen ohne Niederlage, mit 32:24 (17:9) aus der Halle. Und verließ damit die Abstiegsplätze.

„Sensationell“ fand das der neue Trainer Gernot Weiss, „denn damit habe ich nie und nimmer gerechnet.“ Nichtsdestotrotz hatte er seine Mannschaft perfekt eingestellt. Besonders die Abwehr, die den gefährlichen Gäste-Rückraum nie zur Entfaltung kommen ließ. Dahinter war Nela Zuzic ein sicherer Rückhalt. Und als dann auch noch die SG-Offensive auf Touren kam, war‘s um den VfL geschehen. Diana Sabljak (2) und Iva van der Linden sorgten mit drei Treffern in Folge für eine 10:6-Führung (19.), die die Gastgeber bis zur Pause auf 17:9 ausbauen konnten. Die eigene Defensivstärke übertrug sich auf den immer spielfreudigeren Angriff. Dazu wurden Zuzic‘ Paraden per Tempogegenstoßtore veredelt.

Nach dem Wechsel hielt Kirchhof auch gegen eine nunmehr offensiv agierende VfL-Deckung das Tempo hoch und konnte sich spätestens nach einem 4:0-Lauf zum 26:14 (42.) auf die Verwaltung des sicheren Vorsprungs konzentrieren. Auch das gelang - trotz nachlassender Kräfte - vorzüglich.

Für Kirchhof trafen Jana Schaffrick (4), Iva van der Linden (7), Diana Sabljak (7/2), Mariel Beugels (6), Greta Kavaliauskaite (3) und Sina Ritter (4).

 


 

01.02.2020

<<<zurück

     

 
..