.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

.

Mannschaft

.

Verein

.

Archiv Saison  ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

.


..

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 


21.09.2019
22:05
von
Sebastian Schmidt

 

Nur Zuzic und Sabljak stark
SG 09 Kirchhof verliert in letzter Sekunde 21:22 gegen TVB Wuppertal



Da ist die erste Heimniederlage in dieser Saison für die SG 09 Kirchhof: Vor 330 Zuschauern unterlag das Team von Trainer Christian Denk in der 2. Handball-Bundesliga gegen den TVB Wuppertal.

"Wir haben zwar wie Löwinnen gekämpft, aber das waren einfach zu viele Fehler. Im Angriff haben wir viele schlechte Entscheidungen getroffen", erklärte Denk. Vor allem auf Außen ging fast nichts. Nicht zu ersetzen war Sina Ritter, die nach zwölf Minuten einen Schlag auf die Hand bekam. Die Linksaußen kam zwar nochmal kurz zurück, blieb jedoch die gesamte zweite Halbzeit verletzt auf der Bank.

Dabei schien die SG 09 auf einem guten Weg und führte gestützt auf die starke Torfrau Nela Zuzic dank einer weitgehend anständigen Defensivleistung über 2:0 (3.) mit 4:2 (10.). Doch ebenso wie anschließend Zuzic regelmäßig glänzend parierte, traf im Angriff nur Diana Sabljak beständig. Wuppertal nahm den Kampf an und legte über 10:8 (26.) und 13:11 (35.) meistens eine Führung vor.

Reine Nervensache war die Schlussphase. Denn nach dem 16:16 durch Anna-Lena Tomlik (47.) kassierte eben Abwehrchefin Tomlik die dritte Zeitstrafe. Ein Vorteil für Kirchhof, das durch Sabljak, Anouk van de Wiel (2) mit ihren ersten beiden Toren für Kirchhof sowie Alena Breiding (2) auf dem Weg zum Punktgewinn war. Zu den eigenen Fehlern kam dann aber Pech. Sabljak traf mit ihren letztem Wurf nur die Latte (58.) und verstand die Welt nicht mehr, als ein Foul an ihr nicht geahndet wurde (60.). So hatte Wuppertal noch die Chance auf einen Angriff - und nutzte diesen zum Siegtreffer durch Ramona Ruthenbeck in der letzten Sekunde.

Kirchhof: Siggaard, Zuzic (19 Paraden/22 Gegentore), Küllmer - Lucas, Breiding 2, Schaffrick 1, van der Linden, van de Wiel 2, Sabljak 11/7, Beugels, Kavaliauskaite 4, Borgolte, Ritter 1.

Wuppertal: Krückemeier (10/18), Grewe (0/1 bei einem 7m), Centini (0/2 bei zwei 7m) - Michaelidis, Fabisch 1, Ruthenbeck 5/2, Hufschmidt 3, Bruggeman 3, Stefes 3, Szücz, Tomlik 4, Kamp 2, Knippert 1, Havel.

SR: Eckert/Ludwig (Leipzig).

Z: 330.

Siebenmeter: 7/7:2/4.

Zeitstrafen: 10:10-Minuten.

Rote Karte: Tomlik (48., dritte Zeitstrafe).


 

 

 


 

20.09.2019

<<<zurück

     

 
..