.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

 

Mannschaft

.

Verein

.

Saison Archiv ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

 


 

 


 

 


 

 


 

 



 


 


18.01.2020
23.03.2020
von Ralf Ohm
 
Kirchhof: Sina Ritter beendet
ihre Karriere


Sina Ritter hat ihr Karriereende verkündet. Schweren Herzens. „Ich hätte gern noch ein oder zwei Jahre weiter gespielt, aber es geht leider nicht mehr, denn ich möchte mich zukünftig schmerzfrei bewegen können“, erklärte die 27-Jährige Vollbluthandballerin, in der letzten Saison in Diensten der SG 09 Kirchhof.

Dem heimischen Zweitligisten verhalf die Linksaußen und Rückraumspielerin mit ihren Führungsqualitäten und ihrer Torgefährlichkeit aus der Abstiegszone. Obwohl die ehemalige Erstliga-Spielerin aufgrund einer Verletzung (Fingerbruch) nur 16 der 22 Saisonspiele bestreiten konnte, war sie mit 86/15 Treffern hinter Diana Sabljak die zweitbeste Torschützin ihrer Mannschaft.

Geboren 1993 in Wolfhagen erlernte Sina Ritter das Handball-ABC bei der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen. Als 15-jährige wurde das Talent von der SG 09 Kirchhof unter dem damaligen Trainer Udo Horn zu einem Trainingslager mit der Frauenmannschaft eingeladen, entschied sich aber für das Internat in Blomberg. 2009/2010 wurde die Nordhessin in Ostwestfalen deutscher Vizemeister mit der A-Jugend und spielte mit der HSG Blomberg/Lippe II in der 3. Liga. 2012 nahm sie in Lüneburg ein Lehramtsstudium auf und heuerte beim Erstligisten Buxtehuder SV an. Nach ihrem dritten Kreuzbandriss ließ die heutige Grundschullehrerin ihre Karriere drei Jahre ruhen, ehe sie 2017 bei den Vipers ein starkes Comeback feierte. Zur Saison 2019/2020 holte sie Christian Denk nach Kirchhof.

 


23.03.2020

<<<zurück

 

 

 

.