.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

 

Mannschaft

.

Verein

.

Saison Archiv ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

 


 

 


 

 


 

 


 

 




 




 

Ein Handballgirl wird eine Löwin

Es ist wieder ein Handballgirl vom Klassenkameraden TVB Wuppertal. Katharina Hufschmidt hat sich nach guten Gesprächen für die SG 09 Kirchhof entschieden. Der Traditions-und Familienverein ist Katharina Hufschmidt nach diversen Auswärtsfights in guter Erinnerung geblieben. Die tolle Atmosphäre in der Stadtsporthalle und die zu jedem Zeitpunkt kämpferische Einstellung der Mädels, haben ihr imponiert und gefallen. Aus dem Handballgirl wird nun eine Löwin in der Bartenwetzerstadt Melsungen. Ihr Vertrag ist für zwei Jahre unterschrieben. Martin Denk sagt: „Katharina ist eine Teamplayerin, klug und flexibel - genau deswegen haben wir die gebürtige Kerkenerin geholt“.
Die 22-Jährige kann auf links und rechts außen, aber auch die Position Rückraum Mitte spielen. Grundsätzlich soll die Studentin mit Zerin Özcelik ein neues Team auf Linksaußen bilden und die Lücke, die Sina Ritter hinterlassen hat, schließen. „Ich denke, dass Zerin und ich uns gegenseitig sehr gut ergänzen und unterstützen können. Wir wissen, die Fußstapfen von Sina sind riesengroß, aber genau diese spannende Aufgabe ist der Reiz. Aus meiner Zeit in Buxtehude kenne ich Sina Ritter, dort hat sie oft Individualtraining mit uns Außenspielerinnen übernommen. Von ihr konnte ich einiges lernen“, berichtet Hufschmidt zurückblickend. Katharina Hufschmidt ist mit 160 Zentimetern eine kleine Spielerin, ihre Sprungkraft zählt zu ihren Stärken. Aber auch das Tempo, das Explodieren, sind ihre Leidenschaft.
„Ich bin neugierig auf meine neue Handball-Heimat Melsungen. Ich freue mich auf viele neue Gesichter und Freundschaften, denn das ist auch Handball“, sagt Katharina Hufschmidt. Sie kommt aus einer Handballfamilie und das erste, was ihr Papa ihr nach der Geburt in die Hand gedrückt hat, war der Ball! Das Handball-ABC hat die Flügelspielerin beim TV Aldekerk gelernt. Als A-Jugendliche war sie schon mit einem Doppelspielrecht beim TuS Lintfort ausgestattet. Hier konnte Hufschmidt den Aufstieg in die 2. Bundesliga miterleben. Ihr Weg ging weiter nach Hamburg, zum Buxtehuder SV. Ihre Jugendzeit krönte Katharina Hufschmidt mit der dortigen A-Jugend. „Wir haben den Titel der Deutschen Meisterschaft in der Saison 2016/2017 gewonnen. Ich habe wertvolle Erfahrungen auf allen Ebenen machen können und entschied mich danach für den Wechsel nach Wuppertal. In der Zweiten Bundesliga der Frauen konnte ich in den letzten drei Jahren Fuß fassen“. Ihr nächster Schritt ist nun die Sportgemeinschaft, dort sollen Studium und der leistungsorientierte Handball gut kombiniert werden.
Noch studiert Katharina Hufschmidt International Business Management im Bachelor. Im Sommer hängt sie den Master in International Management hinten dran. Mit der Trikotnummer 8 will Katharina Hufschmidt im neuen Kirchhof-Team ihren Teil zum Erfolg beisteuern. Diese Nummer erinnert an Spielerinnen wie Cristina Weiss, Carina Kühlborn oder zuletzt Laura Nolte.
„Tolle Spielerinnen, ich hoffe mich hier einreihen zu können“, sagt Hufschmidt.



 


12.05.2020

<<<zurück

 

 

 

.