.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

 

Mannschaft

.

Verein

.

Saison Archiv ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

 


 

 


 

 


 

 


 

 



 




 



19.10.2020
VON MARCEL GLASER
                              
Kirchhofs Juniorteam startet mit Gala

OBERLIGA - Verletzungen trüben 34:27-Coup – Denk besiegt Günther erstmals

Melsungen – Kirchhofs Trainer kam aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. „Das war vom Feinsten“, lobte Martin Denk seine SG 09 II, die mit einem ganz starken Auftritt zum Oberliga-Auftakt den Meisterschafts-Anwärter TSG Oberursel 34:27 (17:14) besiegte.
Das Juniorteam legte einen tollen Start hin. Elisa Führ traf zum 4:2 (5.), Deborah Spatz zum 8:5 (12.) und die überragende Katharina Koltschenko besorgte das 12:7 (20.). „Sie war überhaupt nicht in den Griff zu kriegen“, lobte Kreisläuferin Kirsten Bänfer den Neuzugang. Überhaupt überzeugte das Trio Führ, Koltschenko und Spatz im Rückraum – allein 23 Treffer steuerte die Rückraumachse zum Erfolg bei. Und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass dem Tabellendritten der vergangenen Saison beim 16:9 (26.) gar ein Debakel drohte.
Dann aber folgte ein Schock und ein Bruch im Spiel des Juniorteams. Die bis dahin gut aufgelegte Torhüterin Lisa-Marie Rehbein verletzte sich nach einer Gegenstoß-Parade schwer am Knie, so dass die A-Jugendliche Nathalie Schneider zu ihrer Feuertaufe in der Oberliga kam. Zudem stellten die Gäste auf eine offensive 5:1-Deckung um. „Damit kamen wir zunächst nicht zurecht“, sagte Kapitänin Bänfer.
Die Südhessinnen holten Tor um Tor auf. Insbesondere die erst 16-Jährige Linkshänderin Claire Ramacher war kaum zu stoppen. Den Ausgleich zum 17:17 (34.) durch Viktoria Heilmann konterte Spatz mit einem Doppelschlag zum 19:17 (35.). Beim 24:23 durch Ramacher hatte das Team von Trainer Paul Günther erstmals die Nase vorn (43.).
Doch Kirchhof blieb cool. „Wir haben den Kopf nicht verloren und unser Spiel durchgezogen“, sagte SG-Coach Denk. Erneut war es die Rückraumachse um Führ, Spatz und Koltschenko (2), die die Begegnung mit vier Treffern in Folge zum 27:24 (48.) drehte. Sowohl Neuzugang Alessia Bär als auch die junge Marie Sauerwald fügten sich mit wichtigen Toren sofort gut in die Begegnung ein. Zudem war Schneider im Tor in der Schlussphase mit wichtigen Paraden zur Stelle. Während in der SG-Defensive Bänfer und Lea Günther im Mittelblock Beton anrührten. So war die Begegnung beim 31:25 (55.) entschieden.
Zur besonderen Freude von Martin Denk, der das erste Mal über TSG-Coach Paul Günther triumphierte. Allein Verletzungen trübten die Freude über den ersten Saisonsieg. Ebenso wie Rehbein knickte Führ um. Und Emilia Prauss hatte sich im Training einen Finger gebrochen.
Kirchhof II: Rehbein, Schneider – Immelnkämper 1, Führ 3, Prauss, Herwig, Günther 4/3, Koltschenko 11, Bänfer, Bär 1, Sauerwald 2, Spatz 9, Scharff 3.
Oberursel: Zeiler, Aassou – Djini 1, Geiger, Mies 2, Zsigmond 2, Heilmann 4/1, Schumacher, Götz 3/1, Müller 1, Ramacher 9, Bucher 4.
SR: Mäkitalo/Schäfer. Siebenmeter: 3:3:2/3. Zeitstrafen: 6:8Minuten.

 


19.10.2020

<<<zurück

 

 

 

.