.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

.

Mannschaft

.

Verein

.

Archiv Saison  ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

.


..

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 


 

 

 

Weiter mit Gernot Weiss


 

 

Der Interims-Trainer der SG 09 Kirchhof, Gernot Weiss, bleibt für die Saison 2020/2021 der SG 09 Kirchhof  treu.

Die Erleichterung und Freude ist der Managerin, Renate Denk, anzusehen: „Wir sind sehr froh und glücklich, dass unser Team auch in der nächsten Saison von Gernot Weiss trainiert wird.“ Der A-Lizenzinhaber hatte nach dem Weggang von Christian Denk den Trainerstab spontan übernommen – aus seiner Verbundenheit zum heimischen Traditionsverein und seiner Freundschaft zu der Führungsriege. Immer wieder hatte er betont, dass er nach Saisonende nicht mehr zur Verfügung stehen wird und die SG 09 Kirchhof nach einem neuen Trainer suchen muss. „Ich war eigentlich schon in Handballrente“, lacht der Melsunger.

Die Saison wurde bekannterweise abrupt durch das Corona-Virus beendet. Beim letzten Spiel am 07.03.2020 gegen den HC Rödertal zeigte die Kirchhof-Mannschaft, was sie in sich hat und beendete die denkwürdige Spielrunde mit einem fulminanten 37:25 Sieg. Und so sollte es eigentlich weitergehen, denn Gernot Weiss schaffte es, dass sich das Team wieder aus dem Tabellenkeller nach oben spielte. Der Klassenerhalt war noch vor Corona gesichert. Die Lizenz für die Saison 2020/2021 wurde seitens der Handball Bundesliga der Frauen am 13. Mai erteilt. Die SG 09 Kirchhof geht damit in ihre 13. Saison in der 2. Bundesliga.  „Darauf können wir alle zusammen stolz sein. Ein großer Dank an unsere starke Fan-Familie, die Sponsoren und Werbepartner“, lobt Renate Denk weiter.



 

Ein Trainer wurde bereits intensiv seit Anfang des Jahres gesucht und es gab einige interessante Bewerbungen. Dennoch konnte sich die SG 09 Kirchhof mit keinem Trainer einigen, denn nicht nur die „Chemie“ muss stimmen – auch die finanziellen Rahmenbedingungen müssen für beide Parteien vertretbar sein.

„Ich wusste spätestens nach unserem Videoclip für das fiktive Spiel am 9. Mai, dass wir Gernot begeistern können zu verlängern.“  Denn dort hat der Coach spontan und ganz ehrlich bekundet. “Ich freue mich auf jedes Spiel wie ein kleines Kind“. Das kam von ganzem Herzen und  voller Überzeugung. „Gernot Weiss kennt unsere Strukturen, seine Erfahrung wird uns in der kommenden schwierigen Saison helfen und ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm“, sagt auch Kirchhofs Juniortrainer Martin Denk. 

Die Vorzeigemannschaft und das Juniorteam werden also noch enger zusammenrücken und der neue Trainer-und Betreuerstab  wird dem neuen Cheftrainer unterstützend zur Seite stehen. Beruflich ist der Physiotherapeut extrem beschäftigt und will auf keinen Fall seine Praxis vernachlässigen. Hinzu kommen sein neuer Freundeskreis und inzwischen auch viele Freizeitbeschäftigungen wie Wandern, Joggen oder Bergsteigen. Auch sein Hund „Bruno“ 
beansprucht viel Zeit.


Gernot Weiss zu seiner Entscheidung:


Renate blieb unvermindert auch an mir dran und versuchte mich zu überzeugen, dass ich weitermache. Es war ja nicht so, dass ich nicht wollte. Aber ich habe viele andere Verpflichtungen, denen ich auch nachkommen muss und so eine Mannschaft trainiert man nicht mal so nebenbei. Ihre Hartnäckigkeit, aber natürlich auch der gesamte Verein und das Team, das mir sehr am Herzen liegt, ließen mich weich werden.“



Mini-Kader:

Am Mittwoch ist die SG 09 Kirchhof mit dem neuen Team in die Saison 2020/2021 gestartet.  „Es sind viele Fragezeichen, die auf uns zukommen. Wir werden Stand heute einen Mini- Kader von 12 Spielerinnen haben. Die talentierte Emilia Prauss aus der A-Jugend bekommt eine große Chance, sie hat einen unbändigen Willen und ist sehr fleißig“, erklärt Renate Denk.

Außerdem stehen weitere junge hochbegabte Spielerinnen aus dem Juniorteam bereit.  Die SG 09 Kirchhof  wird die Augen und Ohren offen halten, eine weitere Rückraumspielerin zu begeistern.  „Sollte alles passen, planen wir sogar eine dritte Torfrau wieder im Kader mit aufzunehmen. Der Jahrgang 2003 wird hier bevorzugt. Sie soll in der A-Jugend und dem Juniorteam die Spielzeiten bekommen und bei uns schnuppern“, so der neue Trainerstab.


 

03.07.2020

<<<zurück

     

 
..