.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

.

Mannschaft

.

Verein

.

Archiv Saison  ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

.



 

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

15.09.2019
Von Moritz Minhöfer

 

 

 

Herwig und Küllmer führen Junior-team der SG 09 Kirchhof zum Sieg


Mit einer überragend aufgelegten Paula Küllmer zwischen den Pfosten feiern die Obeliga-Handballerinnen der SG 09 Kirchhof II einen 29:21 (15:9)-Erfolg über Liga-Neuling TGB Darmstadt.

„Wir haben zu Beginn ein paar Schwierigkeiten mit ihrer unkonventionellen Abwehr gehabt, aber nach und nach immer bessere Lösungen gefunden“, lobte Christian Denk, der für, den noch aus der vorherigen Saison gesperrten SG-II-Trainer Martin Denk, auf der Bank saß. Darmstadt spielte ein sehr offensive 5:1-Abwehr bei der auch die Deckungsspieler auf den Halbpositionen sehr weit rausrückten.

So provozierten die Gäste Ballverluste und zwangen den Kirchhofer Rückraum teilweise bis an die Mittellinie. Da Darmstadt in der sehr schnellen Partie allerdings auch selbst technische Fehler machte, konnte sich kein Team absetzen 4:4 (10. Minute). Dann fand das Juniorteam aber endlich seinen Rhythmus in der Offensive. Die TGB-Awehr hatte keine Antwort auf Kirchhofs Marie Herwig (8 Tore) im linken Rückraum. Die wurfgewaltige Halblinke brachte die SG mit 13:9 in Führung. Zu diesem Zeitpunkt war auch SG-Schlussfrau Paula Küllmer in der Partie angekommen und machte den Südhessinnnen das Leben schwer. Insgesamt parierte die Torhüterin starke 19 Würfe in 53 Minuten Spielzeit. Mit sechs Toren Vorsprung für Kirchhof ging es in die Halbzeit.

Auch nach dem Wiederanpfiff lies das Denk-Team nichts mehr anbrennen. In der 51. Minute gab es noch eine unschöne Szene als Darmstadts Ronja Denzer Lea Immelnkämper beim Wurf von hinten in den Arm griff. Folgerichtig musste die Rechtsaußen mit rot vom Platz. „Kirchhofs Torhüterleistung war überragend, aber wir haben gezeigt das wir mithalten können“, zeigte sich Gäste-Trainerin Katja Feldmann trotz der Niederlage zufrieden mit dem ersten Oberliga-Auftritt ihrer Mannschaft.
 

 

 

 

 

 

 

 

13.09.2019
von Moritz Minhöfer


 

Herwig und Küllmer führen Junior-team der SG 09 Kirchhof zum Sieg



Kirchhof – Wenn die SG Kirchhof II am Sonntag (17 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen) gegen Aufsteiger TGB Darmstadt in die neue Oberliga-Saison der Frauen startet, ist dies keine einfache Aufgabe.

Die Gäste aus Südhessen haben einen beeindruckenden Lauf hingelegt und sind innerhalb von nur zwei Serien von der Bezirksoberliga bis in Hessens höchste Handball-Spielklasse durchmarschiert.

Dabei stellte das Team von Trainerin Katja Feldmann in der abgelaufenen Aufstiegs-Saison mit 675 erzielten Toren den stärksten Angriff der Liga. „Darmstadt wird mit breiter Brust zu uns kommen“, warnt daher Martin Denk. Der SG-Coach ist indes selbst gesperrt und wird von seinem Bruder Christian, dem Trainer des Zweitliga-Teams, vertreten.



Aus einer stabilen Defensive heraus suchen die Gäste immer wieder den Weg über Außenspielerin Ronja Denzer im Gegenstoß. Doch gerade auf dieses hohe Tempo freut sich der Kirchhof-Coach: „Das wollen wir mitgehen.“ Mit einer 6:0-Deckung soll dem Aufsteiger der Zahn gezogen werden, so dass die schnellen Außen Lea Immelnkämper und Marie Sauerwald in die erste Welle gehen können. Im Positionsangriff soll vor allem der Rückraum mit Deborah Spatz, Sandra Debus (ehemals Kühlborn) und Marie Herwig Gefahr ausstrahlen. Für das Spiel kann Denk auch auf Paula Küllmer und Andra Lucas aus dem Zweitligakader zurückgreifen.  (mm)

 


 

06.09.2019

<<<zurück

     

 
..