.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

 

Mannschaft

.

Verein

.

Saison Archiv ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

 


 

 


 

 


 

 


 

 






 


von
Marcel Glaser
 

Oberliga

SG 09 Kirchhof II gegen Eintracht Böddiger Favorit - aber auch gewarnt

Es ist Derbyzeit in der Handball-Oberliga. Am Sonntag (18 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen) hat die SG 09 Kirchhof II den TSV Eintracht Böddiger zu Gast. Vor dem Duell sprachen wir mit SG-Kapitänin Kirsten Bänfer und Böddigers Halblinker Anne Kühlborn, die eine Kirchhofer Vergangenheit hat.



Welchen Stellenwert hat das Derby für Euch?

Bänfer: Für uns ist es einfach wichtig zu gewinnen, aber das ist nicht das Spiel des Jahres für uns. Es gibt schon eine Rivalität und deshalb rechnen wir mit einer harten Partie.

Kühlborn: Ein Derby ist immer etwas besonderes und wir wollen natürlich gewinnen. Der persönliche Hintergrund d. h. meine Zeit in Kirchhof ist für mich nicht so wichtig.

Nach sechs Spieltagen ist das SG-Juniorteam als einzige Mannschaft der Liga ungeschlagen und grüßt von der Tabellenspitze. Was macht Euch dieses Jahr so stark?

Bänfer: Wir verstehen uns als Mannschaft sehr gut und treten füreinander ein. Dazu haben wir letzte Saison gesehen, wie es nicht laufen soll. Da sind wir ähnlich gut gestartet und haben nach der Pleite gegen Eintracht Böddiger eine Negativserie hingelegt.

Böddiger hat rechtzeitig vor dem Derby den ersten Saisonsieg eingefahren. Ist damit der Knoten geplatzt?

Kühlborn: Das hoffen wir natürlich. Aber wir sind nach dem personellen Umbruch in unserer Leistung noch nicht konstant genug, unserem Spiel fehlt noch die Beständigkeit.

Die Derbybilanz spricht klar für die Eintracht. Warum tut sich Kirchhof gegen Böddiger so schwer?

Bänfer: Das wissen wir nicht, sonst würden wir es umgehend abstellen. Böddiger ist sicher nicht unser Lieblingsgegner. Dieses Jahr sieht das aber etwas anders aus, denn in der Vergangenheit hat Erfahrung oft den Ausschlag gegeben. Böddiger hat wichtige ältere Spielerinnen wie Christin Schene verloren, sich mit Vilte Duknauskaite, die der Dreh- und Angelpunkt im Angriff ist, aber auch gut verstärkt.

Oder liegt Euch das Juniorteam einfach?

Kühlborn: Kirchhof ist sicher eine Mannschaft, die uns liegt und wir hoffen, dass es auch diese Saison gut läuft. Die Mannschaft hat sich aber ganz schön gesteigert und ist mit Deborah Spatz im linken Rückraum richtig stark besetzt.

Die Vorzeichen sind dennoch klar. Nimmt das Juniorteam die Favoritenrolle an?

Bänfer: Ja, wir wollen unsere Leistung bestätigen. Wir spüren aber keinen Druck, denn wir sind vollkommen im Soll und haben einen super Saisonstart hingelegt.

Welche Chancen rechnet sich die Eintracht aus?

Kühlborn: Wir werden unser Bestes geben und kämpfen. Und dann schauen wir mal, was dabei herauskommt.

Euer Tipp?

Kühlborn: 25:23 für Böddiger.

Bänfer: Es fallen wenig Tore und es wird eine Abwehrschlacht. Wir gewinnen 24:21.

 


17.11.2019

<<<zurück

 

 

 

.