.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

 

Mannschaft

.

Verein

.

Saison Archiv ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

 


 

 


 

 


 

 


 

 






 



8.11.2019
von
Marcel Glaser
 
SG II mit Emilia Prauss gegen
TV Hüttenberg


Kirchhof – Nachdem das ungeschlagene Juniorteam der SG 09 Kirchhof sich in der letzten Partie gerade noch zu einem Unentschieden rettete, soll es beim TV Hüttenberg (So. 17 Uhr) nun wieder einen Erfolg für den heimischen Handball-Oberligisten geben.

Dennoch weiß SG-Trainer Martin Denk um die schwere Aufgabe: „Hüttenberg steht in der Tabelle zwar nicht so gut da, aber ich halte sie für sehr stark.“ Vor allem die robuste 6:0-Deckung der Gastgeberinnen hat es in sich. „Wir brauchen unser Tempospiel, sonst wird ihre körperliche Überlegenheit zum Problem“, warnt der Coach.

Auch im Angriff sind die Südhessinnen gut aufgestellt. Mit Albina Sutormin (24 Tore) verfügt der TVH über eine starke Rückraumschützin. Mit Antina Pauschert fällt allerdings die andere Stammkraft im Rückraum mit einem Riss des Innenmeniskus aus. Deshalb trägt Lea Emmelius mehr Verantwortung.

Das SG-Team geht mit breiter Brust in das Spiel. Trotzdem fordert Denk mehr Emotionen: „Wir waren zuletzt etwas zu passiv.“ Zu oft wurde der Ball quer gespielt, zu wenig der Weg in die Tiefe gesucht. Einer der Gründe dafür ist allerdings auch die Rückraumsituation bei der SG. Seit der Verletzung von Marie Herwig muss Nachwuchsspielerin Deborah Spatz die Hauptlast der Offensive schultern. Das macht sie zwar mit beeindruckender Effizienz (37), dennoch braucht Kirchhof mehr Alternativen. Umso besser, dass Emilia Prauss wieder zur Verfügung steht. Alternativ könnte sie für Kirsten Bänfer an den Kreis rücken.  mm

 


08.11.2019

<<<zurück

 

 

 

.