Anna Miszczyj, die Nummer 1 der  Torschützenliste



9,5 Tore hat sie pro Spiel geworfen und damit führt die SGerin die Torschützenliste in der 2. Bundesliga Süd an!

Mandy Kerkossa im Rampenlicht

Erleichtert kann die SG 09 Kirchhof nach dem deutlichen Heimsieg gegen Riesa nach Zwickau reisen. Eine Reise in die Vergangenheit macht dabei Kirchhofs Kapitänin Mandy Kerkossa. Sie ist in Zwickau "groß geworden"; doch die Punkte will sie deshalb auf keinen Fall in ihrer Heimat lassen. "Die Punkte gehen mit nach Kirchhof", so die selbstbewußte junge Power-Frau, die das Kirchhof-Trikot seit 2 Jahren trägt und in Bad Hersfeld lebt. Mit ihrer Erfahrung, mit ihren Geistesblitzen und mit ihren sehenswerten Anspielen will sie mit Kirchhof den Klassenerhalt sichern und die Handballfans verzaubern. SG-Teammannager Berthold Denk bestätigt: "Kerkossa ist einzigartig, mit ihrem Lächeln im Gesicht hat sie sich in ganz Deutschland die Herzen der Fans erobert, mit ihr spielen wir Handball mit Spaß und haben eine absolute Führungsspielerin in unseren Reihen!" "Wir werden wieder kämpfen und mit unserem Teamgeist haben wir einen guten Trumpf im Ärmel“, ist sich die 29-Jährige Allrounderin sicher. Trainer Malesevic hat sein Team akribisch vorbereitet und will seine Außenspielerinnen noch mehr ins Geschehen eingreifen lassen. So kommt es zum Duell der beiden Torjägerinnen Miszczyj und Bartaseviciene. Kirchhofs Trainer allerdings sieht die Gastgeber in der Favoritenrolle. Zwickau hat mit den beiden Litauerinnen Ingrida Bartaseviciene und Eevelina Kalasauskaite einen sehr erfahrenen Rückraum, während sein Team noch sehr jung und unerfahren ist. Allein die Linkshänderin Bartaseviciene kann Kirchhof das Leben sehr schwer machen, wobei zuletzt die Kirchhöfer Abwehr eine deutliche Leistungssteigerung vorzuweisen hatte und die Abstimmung von Spiel zu Spiel besser wird. Vielleicht erhalten Kirmse und Borovic wieder Sonderaufgaben. Ein Augenmerk hat Malesevic auch auf die 54-fache Nationalspielerin Anke Schulz geworfen und diese Stärken seinen Schützlingen in den letzten Trainingseinheiten verdeutlicht. Das Selbstvertrauen ist auch bei Kirchhofs Manja Berger angestiegen, doch konnte die Linkshänderin auf Grund einer Grippe nur bedingt mittrainieren. Dafür ist Carina Heidenreich, 12-fache Juniorennationalspielerin, wieder fit und soll auf Halblinks die Tore werfen. Und wie schwer es "Neue" haben, dass weiß eigentlich auch jeder Handballer. Besonders dann, wenn sie ihren guten Ruf zu verteidigen haben. Kirchhofs Neue, Piroska Bartek, hat einen ausgezeichneten Ruf bei Sulzbach/Leidersbach gehabt. In Kirchhof hat sich die Ungarin noch nicht an an die Melsunger Landluft gewöhnt, „vielleicht platzt der Knoten in den nächsten Spielen", so die zurückhaltende neue Nummer 1. Erste Ansätze hat Piri Bartek letzte Woche gegen Riesa gezeigt und Malesevic ist sich sicher: "Meine Torfrau kann noch viel mehr und wird uns helfen, auch Auswärts zu punkten." Positives Denken herrscht also in Kirchhof und so dürfen sich die Handbalfans in Zwickau auf eine spannende Partie freuen. Vielleicht hat Malesevic wieder eine Überraschung parat und seine taktischen Schachzüge sind längst gefürchtet, in Kirchhof natürlich sehr beliebt... "Unser Trainer hat ganz viel Erfahrung und weiß unsere junge Mannschaft zu motivieren", so Teammanager Denk, der zuversichtlich in den dritten Spieltag geht.

(25.09.06)

<<zurück