.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

 


 

 

fällt aus!
 

Archiv>>>
 

Flyer zum Download>>>


 

Mannschaft

.

Verein

.

Archiv Saison  ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

 


 


 





++fällt aus++
 


 

 


 


 


 

 


 

 


..


 

 


 

 


 

Herzensangelegenheiten

 

mehr>>>

 


 



 


 

Profi-Clubs halten zusammen –
Interessengemeinschaft Teamsport Hessen


Die Interessengemeinschaft Teamsport Hessen hat derzeit bereits sechzehn Mitglieder.
Gemeinsam mit weiteren hessischen Profi-Clubs initiierte die HSG Wetzlar, die MT Melsungen, Gießen 46ers, EC Bad Nauheim und RSV Lahn-Dill die Interessengemeinschaft Teamsport Hessen, bei der sich viele weitere hessische Clubs engagieren, um kurzfristig vorhandenes Know-how sowie notwendige Informationen auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen.

„Wir sind sehr stolz, dass die neugegründete Interessengemeinschaft Teamsport Hessen, angeführt von Björn Seipp, Geschäftsführer der HSG Wetzlar, in dieser schwierigen Situation auch an uns, die weibliche Seite des Teamsports gedacht und uns mit in das Boot genommen hat. Wir hoffen sehr, dass die Vereinigung auch über diese Krisenzeit bestehen bleibt, damit der Frauenteamsport profitieren wird“, so Renate Denk, die sich spontan dazu entschlossen hat der Vereinigung beizutreten.

Um die anstehenden organisatorischen und wirtschaftlichen Herausforderungen meistern zu können, haben sich Vertreter*innen hessischer Spitzenteams aus den unterschiedlichsten Mannschaftssportarten in einer Interessengemeinschaft zusammengetan. Ziel dabei ist, möglichst viel Wissen untereinander zu teilen und Sachthemen zu bündeln. Dabei steht der sportartübergreifende Gedankenaustausch im Vordergrund. Neben der Ansprache weiterer hessischer Club-Vertreter*innen fand bereits eine gemeinsame Videokonferenz statt, bei der die verschiedenen Herausforderungen beschrieben und mögliche weitere Schritte besprochen wurden. Denkbar sind darüber hinaus Maßnahmen, wie sich Sportlerinnen und Sportler als Vorbilder und Multiplikatoren einbringen, um die notwendige Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus zu unterstützen.

„Wir, die SG 09 Kirchhof haben wie alle Vereine Einnahmeausfälle und Zukunftsängste. Daher ist es uns ganz wichtig, dass wir zusammenhalten, dass wir durchhalten und das wir die Kräfte bündeln. Von der neu gegründeten Interessengemeinschaft werden wir viel lernen und Anregungen betreffend organisatorischen und wirtschaftlichen Herausforderungen erhalten. Wichtig sind uns auch die notwendigen und möglichen Finanzhilfen zur Sicherung der über viele Jahre aufgebauten Strukturen.
NUR gemeinsam können wir wieder zur Normalität kommen, dass ist der sehnlichste Wunsch von uns allen. Jeder Tipp, Ratschlag und jede Spende ist enorm wichtig die bedrohliche Zeit zu überbrücken. Aber, selbst in dieser Situation ist Aufgeben für uns keine Option“, so die Kirchhof-Chefin.


 





 


 

Handballzahlen:



...

 

 2. Bundesliga

1.

HL Buchholz 08-Rosengarten 39:5

2.

SV Union Halle-Neustadt 37:7

3.

BSV Sachsen Zwickau 33:11

4.

Füchse Berlin 30:14

5.

VfL Waiblingen 29:15

6.

HC Rödertal 25:19

7.

TSV Nord Harrislee 24:20

8.

TuS Lintfort 20:22

9.

HC Leipzig 18:24

10.

SG H2Ku Herrenberg 18:26

11.

TG Nürtingen 17:27

12.

SG 09 Kirchhof 15:29

13.

TVB Wuppertal 13:31

14.

SV Werder Bremen 13:31
15 HSG Freiburg 10:34

16.

HSV Solingen-Gräfrath 9:35


mehr>>>
 

 


 

 


 


 

Oberliga Hessen

 

1.

HSG Lumdatal 25:11

2.

TuS Kriftel 25:11

3.

TSG Oberursel 22:14

4.

SG 09 Kirchhof II 21:13

5.

HSG Bensh./Auerb.II 20:14

6.

HSG Wettenberg 20:16

7.

TGS Walldorf 20:16
8. TV Hüttenberg 17:19
9. TSV Eintr. Böddiger 16:20
10. HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 11:25
11. HSG Weiters./Brauns.Worf. 9:27

12.

TGB Darmstadt 8:28
 

 

 

mehr>>>
 

 


 

 

Kirchhof

Im engen Tal des Kehrenbaches, an der Straße, die sich oberhalb Kirchhofs verzweigt und links nach Kehrenbach, rechts im Ohetal nach Günsterode und weiter nach Hessisch Lichtenau führt, liegt vier Kilometer von Melsungen entfernt, umgeben von herrlichem Mischwald, Kirchhof.

Kirchhof wurde im Jahre 1970 nach Melsungen eingegliedert und ist heute Stadtteil von Melsungen.
Schulen, Kindergärten und Sporthallen befinden sich in Melsungen.
Die ärztliche Versorgung wird durch Allgemein- und Fachärzte, Kreiskrankenhaus und Apotheken in der Kernstadt gewährleistet.

Seelsorgerisch wird Kirchhof vom evangelischen und katholischen Pfarramt in Melsungen betreut.

In Kirchhof wohnen heute 560 Bürger und Bürgerinnen.
Ehemals landwirtschaftlich geprägt, ist der Ort heute ein Wohndorf.

Es gibt einen Vollerwerbs-
landwirt, ein Frisörgeschäft,
eine Druckerei, ein Putzer- und Malergeschäft, einen Elektro/Heizungsbaubetrieb,
eine Damenhandball GmbH.
Der überwiegende Teil der Erwerbstätigen arbeitet außerhalb in Melsungen bei der Firma B.Braun Melsungen AG.
In Kirchhof findet man schnell Kontakt und Anschluss. Kirchhof hat eine aktive Dorfgemeinschaft. Das rege Vereinsleben insbesondere der Handballsport werden groß geschrieben.