.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 2. Bundesliga

Vorberichte/Spielberichte Oberliga

.

 

>> LIVE TICKER

.


.

.

 

 


 

 

 

Archiv>>>
 

Flyer zum Download>>>

 


 

Mannschaft

.

Verein

.

Archiv Saison  ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

 


 

 


 


 


 

 


 

 


..


 

 


 

 


 

Herzensangelegenheiten

 

mehr>>>

 


 



 


 

 

1
18.01.2020
26.01.2020
von Sebastian Schmidt
 

Traumhafte Weiss-Rückkehr

SG 09 Kirchhof meldet sich mit Sieg in Freiburg eindrucksvoll zurück

Da ist der erste Auswärtssieg in dieser Saison. Ein perfekter Einstand für den reaktivierten Trainer Gernot Weiss. Mit 24:21 (13:9) entschied die SG 09 Kirchhof das Kellerduell der 2. Handball-Bundesliga bei der HSG Freiburg für sich.

„Kampfgeist und Wille waren überragend“, lobte Weiss sein Team. Besonders in der Deckung verdienten sich die Gäste Bestnoten. Im Tor legte Nela Zuzic ihren stärksten Auftritt für die Löwinnen hin und war ein Garant für die zwei Punkte. Das Zusammenspiel zwischen der Kroatin und dem Mittelblock funktionierte einwandfrei. Da leisteten Diana Sabljak und Alena Breiding Schwerstarbeit.

Breiding wusste auf ungewohnter Position im rechten Rückraum zu überzeugen. Dort biss sie sich ab der dritten Minute für Greta Kavaliauskaite durch. Die litauische Nationalspielerin wurde für eine unglückliche Aktion hart bestraft. Kavaliauskaite kreuzte beim schnellen Zurücklaufen den Weg von Angelika Makelko und kassierte früh die Rote Karte (3.).

Zuzic stark im Tor

Auch deshalb lag die SG 09 nach acht Minuten mit 1:4 zurück. Doch Kirchhof bewies Moral und kämpfte sich nach einem Doppelschlag von Sina Ritter und Jana Schaffrick zurück. Binnen fünf Minuten gelang bereits der Ausgleich. Und es kam noch besser. „Nach den guten Abwehraktionen wurden wir mutiger und haben uns belohnt“, sagte Weiss. Da glänzte Mariel Beugels als Strategin, da gelangen in Unterzahl zwei Treffer und da vernagelte Zuzic ihren Kasten regelrecht.

Mit der Folge, dass Kirchhof einen 6:0-Lauf hinlegte und die Führung nicht mehr hergab. Bemerkenswert konstant präsentierte sich das Team nach zuvor fünf Niederlagen und ließ sich auf dem Weg zurück in die Erfolgsspur von kleineren Rückschlägen nicht stoppen. Sabljak etwa biss sich trotz Beschwerden an der Schulter durch, nahm sich allerdings deutlich weniger Abschlüsse.

Und als mit der überragenden Ritter kurzzeitig die zweite Kapitänin von der Platte musste, um sich ein neues Tape anfertigen zu lassen, zauberte Weiss ein neues Ass aus dem Ärmel. Deborah Spatz, die ihre Zweitliga-Premiere feierte. „Das war fehlerfrei. Deborah hat uns in den vier Angriffen geholfen und gut verteidigt“, lobt der erfahrene Coach die 20-Jährige. Zumal die Torjägerin aus dem Juniorteam nicht etwa im Rückraum wirkte, sondern auf Linksaußen.

Über 16:9 (36.) und 17:15 (43.) fiel die Vorentscheidung durch Iva van der Linden. Die Rechtsaußen veredelte ihre gute Vorstellung durch das freche Tor zum 22:17 (51.). Sie stibitzte den Freiburgerinnen den Ball, nahm Fahrt auf und schloss souverän ab. Nachdem Schaffrick zum 24:20 endgültig den Deckel auf den Auswärtssieg schraubte, setzte Zuzic noch ein Ausrufezeichen – und parierte einen Siebenmeter von Freiburgs Ausnahmekönnerin Nadine Czok.

Kirchhof: Siggaard (bei einem 7m), Küllmer (bei einem 7m), Zuzic (1. bis 60.) - Lucas, Breiding 1, Schaffrick 5, van der Linden 2, Sabljak 7/5, Beugels 4, Kavaliauskaite, Ritter 5.

SR: Kuschel/Senk.

Z: 325.

Siebenmeter:4/5:5/5.

Zeitstrafen:4:8-Minuten.

Rot:Kavaliauskaite (3., Foulspiel).

 



 


 

...

 

Handballzahlen:

 2. Bundesliga

1.

SV Union Halle-Neustadt 29:3

2.

HL Buchholz 08-Rosengarten 28:4

3.

BSV Sachsen Zwickau 26:6

4.

VfL Waiblingen 21:11

5.

TSV Nord Harrislee 20:12

6.

Füchse Berlin 20:12

7.

HC Rödertal 19:13

8.

TuS Lintfort 16:14

9.

HC Leipzig 14:16

10.

TG Nürtingen 12:20

11.

SG H2Ku Herrenberg 12:20

12.

TVB Wuppertal 10:22

13.

HSG Freiburg 10:22

14.

SG 09 Kirchhof 8:24
15 SV Werder Bremen 5:27

16.

HSV Solingen-Gräfrath 4:28


mehr>>>
 

 


 

 


 


 

Oberliga Hessen

 

1.

TSG Oberursel 20:6

2.

TuS Kriftel 19:7

3.

HSG Lumdatal 18:8

4.

TGS Walldorf 16:10

5.

HSG Wettenberg 15:11

6.

SG 09 Kirchhof II 15:11

7.

HSG Bensh./Auerb.II 12:14
8. TSV Eintr. Böddiger 12:14
9. TV Hüttenberg 11:15
10. HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 7:19
11. TGB Darmstadt 6:20

12.

HSG Weiters./Brauns.Worf. 5:21
 

 

 

mehr>>>
 

 


 

 

Kirchhof

Im engen Tal des Kehrenbaches, an der Straße, die sich oberhalb Kirchhofs verzweigt und links nach Kehrenbach, rechts im Ohetal nach Günsterode und weiter nach Hessisch Lichtenau führt, liegt vier Kilometer von Melsungen entfernt, umgeben von herrlichem Mischwald, Kirchhof.

Kirchhof wurde im Jahre 1970 nach Melsungen eingegliedert und ist heute Stadtteil von Melsungen.
Schulen, Kindergärten und Sporthallen befinden sich in Melsungen.
Die ärztliche Versorgung wird durch Allgemein- und Fachärzte, Kreiskrankenhaus und Apotheken in der Kernstadt gewährleistet.

Seelsorgerisch wird Kirchhof vom evangelischen und katholischen Pfarramt in Melsungen betreut.

In Kirchhof wohnen heute 560 Bürger und Bürgerinnen.
Ehemals landwirtschaftlich geprägt, ist der Ort heute ein Wohndorf.

Es gibt einen Vollerwerbs-
landwirt, ein Frisörgeschäft,
eine Druckerei, ein Putzer- und Malergeschäft, einen Elektro/Heizungsbaubetrieb,
eine Damenhandball GmbH.
Der überwiegende Teil der Erwerbstätigen arbeitet außerhalb in Melsungen bei der Firma B.Braun Melsungen AG.
In Kirchhof findet man schnell Kontakt und Anschluss. Kirchhof hat eine aktive Dorfgemeinschaft. Das rege Vereinsleben insbesondere der Handballsport werden groß geschrieben.